Grüne betrachten erste Ausschreibung über Einkaufsgemeinschaft für kommunale Verwaltungen als sicheren Beitrag zur Haushaltskonsolidisierung

16.05.2012 - Dette: „Wir sind uns sicher, dass die Kommunen gemeinsam bessere Preise erreichen können. “

Michael_Dette.jpg

„Wir haben im Rahmen von HSK VII beantragt, dass Hannover eine interkommunale Zusammenarbeit im Beschaffungswesen anstreben soll“, erinnert Michael Dette, organisationspolitischer Sprecher der Grünen Ratsfraktion.

„Es wird spannend zu sehen, welche Einsparungen über die Methode der Einkaufsgemeinschaft die Stadt machen wird“, so Dette weiter.

„Auch schön ist, dass diese Einsparungen rein auf eine Einkaufsmethode zurückgehen und für die Bürgerinnen und Bürger nur positive Auswirkungen im Bereich des hannoverschen Haushalts haben werden – es müssen keine städtischen Leistungen eingeschränkt werden“, führt Dette aus.

„Außerdem begrüßen wir es, dass bei der Bekanntmachung öffentlicher Aufträge mit größeren Auftragswerten ausdrücklich auf die Möglichkeit von BieterInnengemeinschaften hingewiesen wird: So können auch kleine und mittelständische Unternehmen sich mit Angeboten beteiligen“, ergänzt Michael Dette, „Das ist auch eine Vereinbarung im Rot-Grünen Koalitionsvertrag.“

Hintergrund: Der Organisations- und Personalausschuss behandelt auf seiner heutigen Sitzung (16.05.2012, 14 h) den Antrag der Verwaltung auf Ausschreibung eines PC-Rahmenvertrages für die LHH durch die Einkaufsgemeinschaft für kommunale Verwaltungen eG im Deutschen Städtetag.

Im Januar 2011 hat der Deutsche Städtetag eine Einkaufsgenossenschaft für den kommunalen Bedarf gegründet. Die Kernaufgabe dieser Einkaufsgemeinschaft besteht darin, Materialen rechtskonform und gemeinschaftlich zu beschaffen und durch die großen Bestellmargen günstigere Preise für die Mitglieder der Genossenschaft zu erzielen.

Weitere Meldungen

GRÜNE wollen Anhörung zu fairem Handel Drenske: „Fairer Handel ist ein wichtiger Beitrag zur globalen Bekämpfung der Armut und damit zugleich auch zur Bekämpfung von Fluchtursachen!“

„Viele wichtige Rohstoffe und Konsumgüter werden in den Ländern des Südens produziert. Stark schwankende Weltmarktpreise, ein häufig ausbeuterischer Zwischenhandel und extrem niedrige Löhne verhindern jedoch, dass die Menschen dort ihren Lebensunterhalt ausreichend sichern können. Ziel des fairen Handels sind gerechtere Handelsstrukturen, die es den Menschen in den Ländern des Südens ermöglichen, ein höheres und verlässlicheres Einkommen zu erzielen. Zugleich wird dadurch auch eine Ursache für Fluchtbewegungen bekämpft. Wir haben daher eine Anhörung beantragt, um uns die verschiedenen kommunalen Handlungsmöglichkeiten zur Förderung des fairen Handels aufzeigen zu lassen“, erklärt Pat Drenske, stellvertretender Fraktionsvorsitzender und umweltpolitischer Sprecher der grünen Ratsfraktion Mehr

OV Isernhagen wählt neuen Vorstand

Mitglieder verabschieden außerdem neues Programm Mehr

Topmeldungen auf www.gruene-hannover.de

Aufruf zur Teilnahme an Bunt statt Braun - Demonstration

25.01.2016 Für unser Barsinghausen: weltoffen, mitfühlend und hilfsbereit Mehr >>

Geschenkpäckchen für Flüchtlinge. Grüne übergeben 60 Weihnachtsgeschenke in Notunterkunft

18.12.2015 Grüne aus der Region Hannover überreichten heute (Freitag, den 18.12.) rund 60 Päckchen an Flüchtlinge aus Ghana und Osteuropa in der Notunterkunft Alte Peiner Herrstraße in Hannover. Mit dabei war auch der hannoversche Landtagsabgeordnete Belit Onay. Mehr >>

Wirtschaftlich solide, wohnortnah und nachhaltig: Die zukunftsfähige Lösung für beide Krankenhausstandorte im Nordosten der Region

14.12.2015 Nach übereinstimmender Auffassung der Fraktionen von SPD und Grünen in der Regionsversammlung ist es möglich, die Zukunftsfähigkeit beider Klinikstandorte im Nordosten der Region Hannover (Großburgwedel und Lehrte) zu sichern! Mehr >>

Ein Geschenkpäckchen für Flüchtlinge in der Region Hannover

04.12.2015 Jetzt mitmachen und Freude bereiten! Mehr >>

Konsequent gegen rechtspopulistische Hetze auf dem Rücken Not leidender Menschen

26.11.2015 Stadt- und Regionsverband rufen zu breiten Protesten gegen den AfD-Parteitag im HCC auf Mehr >>

Foto: Eric Marquardt

Geflüchtete Frauen und Mädchen vor Gewalt schützen

24.11.2015 Witte: Geflüchtete Frauen sind überdurchschnittlich häufig von Gewalt betroffen Mehr >>