Grüne präsentieren Pläne für internationale Bauaustellung

08.06.2005 -

Zentrales Ziel der Ausstellung soll sein, den von industriellen Belastungen und Altlasten geprägten Stadtbezirk Misburg-Anderten durch Sanierungen und fortschrittliche Entwicklungen aufzuwerten. Eine Internationale Gartenbauausstellung, wie sie bisher favorisiert wird, würde dabei gemäß ihrem Motto "Die Welt im Garten" den Schwerpunkt auf Gärten und Parkanlagen setzen. Bauliche Entwicklungen wären im Wesentlichen ein Thema der Folgenutzung.

Eine Bauausstellung hat aus Sicht der Ratsfraktion dagegen den Vorteil, dass von vornherein eine innovative Stadtentwicklung auf sanierten Flächen das zentrale Thema ist. Weitere Vorteile einer Bauausstellung gegenüber einer IGA wären eine größere zeitliche und finanzielle Flexibilität. Die Grüne Überlegung ist daher, eine Bauausstellung samt einer entsprechenden Sanierung und Entwicklung des Deurag-Nerag-Geländes durchzuführen. Der Sanierungszuschuss der Deurag-Nerag in Höhe von 35 Mio. € wäre zu nutzen. Darüber hinaus wären Fördermittel einzuwerben(Städtebaufördermittel, Beteiligung der Bau- und Wohnungswirtschaft, EU-Förderung). Zielsetzung für das Deurag-Nerag-Gelände ist eine innovative Stadtentwicklung für Wohnen und Gewerbe.

In vielen Städten bereits inszenierte Stadtentwicklungsstrategien machen deutlich, dass es "Leuchtturmprojekte" geben muss, die Zukunftsthemen anschaulich machen, einen heraus-ragenden Ort besetzen und damit außerordentliches Interesse wecken. Mit dem Entwicklungsprojekt der Revitalisierung des Deurag Nerag Geländes können Ziele der nachhaltigen Entwicklung ebenso verfolgt werden wie zukunftsweisende Projekte der Innenentwicklung. Um eine öffentliche Wahrnehmung eines herausragenden Projektes zu erreichen, ist es mit einem Thema wie "Internationale Bauausstellung" zu kommunizieren. Mit der Durchführung einer Internationalen Bauausstellung würde sich Hannover in die Tradition Deutscher Bauausstellungen einreihen, in deren Mittelpunkt städtebauliche Innovationen und neue Impulse für die Baukultur standen.

Weitere Meldungen

GRÜNE ziehen Fazit aus Veranstaltung „Quo Vadis Kleingärten“

Drenske: „Die gestrige Diskussionsveranstaltung hat die große Bedeutung der Kleingärten für Hannover gezeigt!“ Mehr

Grüne Anträge Döhren Wülfel

Grüne Döhren RADSCHNELLWEG LAATZEN-DÖHREN-CITY, STRASSENSANIERUNG, KRÖTENWANDERUNG UND FIEDELER PLATZ-PLATTEN Mehr

"Wir brauchen eine europäische Initiative zur Seenotrettung und legale Einreisemöglichkeiten für Flüchtlinge"

Grüne in der Region Hannover rufen zur Teilnahme an Demonstration am 21.04.2015 um 17:00 Uhr auf dem Ernst-August-Platz auf Mehr

Topmeldungen auf www.gruene-hannover.de

"Wir brauchen eine europäische Initiative zur Seenotrettung und legale Einreisemöglichkeiten für Flüchtlinge"

20.04.2015 Grüne in der Region Hannover rufen zur Teilnahme an Demonstration am 21.04.2015 um 17:00 Uhr auf dem Ernst-August-Platz auf Mehr >>

Kundgebung mit Reinhard Bütikofer am globalen Aktionstag gegen TTIP & Co.

16.04.2015 GRÜNE protestieren gegen Freihandelsabkommen TTIP Mehr >>

Asylgesetzverschärfung stoppen!

15.04.2015 Aufruf zur Teilnahme an Demonstration am Freitag, den 17.04.2015 um 17:00 Uhr am Steintor Mehr >>

Quo Vadis Kleingärten?

Quo Vadis Kleingärten?

13.04.2015 Diskussionsveranstaltung der Ratsfraktion zur Zukunft der Kleingärten am 22.04. ab 18:00h im Kulturhaus Hainholz Mehr >>

Regions-Grüne wählen neuen Vorsitzenden

15.03.2015 Frauke Patzke und Urs Mansmann führen künftig den Regionsverband Mehr >>

Grüner Zukunftstag

05.03.2015 Beim „Grünen Zukunftstag“ lernen Schülerinnen und Schüler einen Tag lang die Grünen kennen. Sie bekommen Einblicke in die Parteiarbeit in Stadt und Region sowie in grüne Politik im Rat und in der Regionsversammlung. Mehr >>