Klettern ist Trendsport

20.04.2012 - Grüne: Projektidee einer Kletterhalle für Hannover positiv begleiten. Bindert: „Ich fände gut, wenn der Alpenverein das hinbekommt!“

Mark_Bindert.jpg

„Ich würde mich freuen, wenn die Sektion Hannover des Deutschen Alpenvereins in unserer Stadt eine Kletterhalle errichtet!“, sagt Mark Bindert, sportpolitischer Sprecher der Grünen Ratsfraktion.

„Von zentraler Bedeutung bei der Standortsuche für die Halle ist natürlich eine gute ÖPNV-Anbindung!“, sagt Bindert, auch Mitglied im Ausschuss für Umweltschutz und Grünflächen. „Erfahrungsgemäß kommen dann auch 90 % der KletterfreundInnen mit Öffis!“

Im Gespräch sind Standorte wie im Heideviertel im Bereich Karl-Wiechert-Allee / Wolfsburger Damm nahe dem Bahnhof Karl-Wiechert-Allee und im Bereich des Parkplatzes des Stadtbahnbetriebshofes an der Peiner Straße in Döhren. „Ein Standort in der Leineaue westlich der Schützenallee, wie von der Verwaltung ursprünglich angedacht, kommt nicht in die Tüte!“, so Bindert. Schließlich gehören Natur- und Umweltschutz auch zum Selbstverständnis des Deutschen Alpenvereins.

„Die Nachfrage nach Klettermöglichkeiten für Freizeit-, Leistungs- und Schulsport steigt. Mit Kletterhallen sind wir unabhängig von Jahreszeit und Wetter. Naturfelsen mit Biotopqualität sollten wir eher schonen, außerdem hätten wir ihnen gegenüber kurze Wege: Sonst müssten alle KletterfreundInnen zu den Kalkklippen im Kanstein am Thüster Berg oder zum Hohenstein in den Süntel“, so Bindert.

Von höchster Sicherheits-Kompetenz gehen die Grünen aus. Schließlich ist der DAV Fachverband für Klettersport und Alpinausbildung.

Hintergrund:

Der Deutsche Alpenverein, Sektion Hannover, plant die Errichtung einer Kletterhalle im Stadtgebiet Hannovers. Das benötigte Grundstück möge über eine Mindestgröße von 2000 bis 3000 qm verfügen. Das Finanzierungskonzept der Sektion Hannover für eine ca. 750.000 € teure Halle inkl. Fördermittel des DAV auf Bundesebene steht.

Der Bezirksrat Döhren-Wülfel hatte sich bereits am 09. Februar 2012 einstimmig mit einem interfraktionellen Antrag für eine „Fläche für eine Kletterhalle“ ausgesprochen. Dabei wurde die Verwaltung um die Suche eines geeigneten Standortes im Stadtbezirk gebeten.

Derzeit gebe es in Norddeutschlang wenige Anlagen, z. B. das Kletterzentrum Hamburg. Angesichts der hohen Nachfrage nach Klettermöglichkeiten plant auch die Sektion Braunschweig des DAV für ihre Stadt die Errichtung einer Kletterhalle mit ca. 2.000 qm Fläche und allen Schwierigkeitsgraden. Der Bedarfsplan des DAV für künstliche Kletteranlagen von 2010 konstatiere für Norddeutschland einen hohen Nachholbedarf.

Themen:

Weitere Meldungen

Schwerpunkt von SPD und Bündnis 90/Die Grünen im Bereich Gleichstellung zum Haushalt 2015

Die rot-grüne Ratskoalition setzt ihren Schwerpunkt in diesem Jahr auf die Schaffung von barrierefreien Plätzen im Frauenhaus Hannover. „Frauen in allen Lebenslagen sind von Gewalt betroffen“, sind sich die gleichstellungspolitischen Sprecherinnen Regina Fischer (SPD) und Sabine Nolte-Vogt (Bündnis 90/Die Grünen) einig. „Daher brauchen wir auch Schutzräume für alle. Wir wollen nicht, dass eine Frau in einer gefährlichen, demütigenden Wohnsituation verbleiben muss, weil sie oder ihre Kinder keine Treppen steigen können.“ Mehr

Schwerpunkte von SPD und Bündnis 90/Die Grünen zum Haushalt 2015 und zu HSK-IX im Stadtentwicklungs- und Bauausschuss

Auslaufende Aufwendungszuschüsse zur Beschaffung weiterer Sozialwohnungen einsetzen! Mehr

Schwerpunkte von SPD und Bündnis 90/Die Grünen im Sozialbereich zum Haushalt 2015

Rot-Grüne Ratsfraktionen setzen Schwerpunkte bei der Förderung von Projekten in Stadtteilen mit sozialen Brennpunkten Mehr

Topmeldungen auf www.gruene-hannover.de

Regionsgrüne prüfen Medizinstrategie 2020

21.11.2014 GRÜNE Arbeitsgruppe eingerichtet Mehr >>

Jeder ist anders - Gegen Ausgrenzung an Schulen und anderswo

20.11.2014 GRÜNE demonstrieren für Vielfalt statt Einfalt Mehr >>

Stellenausschreibung der Regionsfraktion

14.11.2014 Eine Referentin/einen Referenten für die Fachbereiche Umwelt-, Klima-, Naturschutz und Naherholung u.a. Mehr >>

Claudia Roth

Anton Hofreiter und Claudia Roth unterstützen Protest gegen Hooligankundgebung in Hannover

14.11.2014 GRÜNE Hannover begrüßen Auftrittsverbot für die rechte Band Kategorie C Mehr >>

Hooligan-Aufmarsch Bedrohung für Hannover

03.11.2014 Leverenz: Gemeinsamer Protest formiert sich - gewalttätigen Rassisten darf nicht die Straße überlassen werden Mehr >>

GRÜNE Energiewende und Netzausbau

23.10.2014 Der gleichzeitige Ausstieg aus der Atomenergie und den fossilen Energieträgern mit hohem CO2-Ausstoß ist ein Kernanliegen der GRÜNEN. Die Energiewende erfordert neben dem massiven Ausbau der erneuerbaren Energieerzeugung und drastischer Energieeinsparung auch einen erheblichen Ausbau unserer regionalen und überregionalen Stromnetze. Mehr >>