Regions-Grüne begrüßen Veggietag

19.04.2012 -

Unter dem Motto „bunt.bio.lecker“ soll zukünftig regionsweit Lust auf vegetarische Ernährung gemacht werden. Zum ersten „Veggietag“ in der Kantine der Regionsverwaltung sagt Brigitte Nieße, die klimaschutzpolitische Sprecherin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in der Regionsversammlung: „Wir begrüßen diesen Auftakt: Mit dem Veggietag tun wir sowohl dem Klima als auch uns selbst etwas Gutes.“

Mit dieser Kampagne soll mindestens einmal pro Woche das Mittagsangebot in den Kantinen um eine leckere fleischlose Alternative erweitert werden. „Es wird niemand gezwungen sich vegetarisch zu ernähren – wir können es den Menschen aber schmackhaft machen“, so Nieße.

Für Rinderherden und Futtermittel werden seit Jahrzehnten Regenwälder zerstört, die sonst das klimaschädliche Kohlenstoffdioxid speichern. Damit ist Rindfleisch ein regelrechter Klimakiller. Hinzu kommt, dass um 1 kg Rindfleisch zu erzeugen, 15.000 Liter Wasser benötigt werden. Süßwasser wird ein immer knapperes Gut auf der Erde, insbesondere in den Entwicklungsländern. Neben diesen Auswirkungen ist Fleischkonsum ungesund. Es schädigt Herz und Kreislauf und verursacht damit Krankheitskosten. Bei Produkten aus Tiermast kommen Hormone, Antibiotika und andere Medikamente hinzu. Eine ausgewogene Ernährung sieht daher einen Fleischkonsum zwei bis dreimal pro Woche vor.

„Wenn wir uns saisonal und regional ernähren und Produkte aus unserer Umgebung kaufen, dann hilft das auch den Bauern in unserer Region“, betont Nieße abschließend.

Hintergrund: Am Donnerstag, 19. April, hat sich erstmals auch das „Casino“ im Regionshaus an der Hildesheimer Straße 20 der Kampagne „Veggietag“ angeschlossen.

Themen:

Weitere Meldungen

Sozialtarif: Wertmarke wird abgeschafft - 50 Prozent Ermäßigung für das Tagesticket-S – SPD und Grüne stellen Änderungsantrag

Am 14. Juli wird der Sozialausschuss der Region Hannover erneut über den Sozialtarif für Bus und Bahn diskutieren. Die Fraktionen von SPD und Grünen wollen mit einem gemeinsamen Änderungsantrag zur Vorlage der Verwaltung den Zugang zum ÖPNV für einkommensschwache Menschen deutlich erleichtern. Mehr

Gemeinsam zu einem guten Ergebnis – Der Nahverkehrsplan 2015

Im heutigen Verkehrsausschuss der Region Hannover steht erneut der Nahverkehrsplan 2015 auf der Tagesordnung. Nur werden jetzt die Ergebnisse des Beteiligungsverfahrens der Regionseinwohnerinnen und -einwohner diskutiert. Diese Beteiligung fand zum ersten Mal statt. „Die Einwohnerinnen und Einwohner haben viele gute Ideen eingebracht, die größtenteils umgesetzt werden konnten“, sagt Stefan Winter, verkehrspolitischer Sprecher der Regionsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, “ihr Engagement hat sich also gelohnt.“ Mehr

Dachmarke Hörregion Hannover – ein kreatives und interdisziplinäres Konzept

Doris Klawunde, sozialpolitische Sprecherin und Brigitte Nieße, regionalplanungspolitische Sprecherin der Regionsgrünen unterstützen das Konzept zur Entwicklung einer Dachmarke „Hörregion Hannover“. Mehr

Topmeldungen auf www.gruene-hannover.de

Entschlossen gegen Nazis - Bad Nenndorf ist bunt!

28.07.2015 Grüner Regionsverband und grüner Stadtverband Hannover rufen zur Beteiligung an den Protesten gegen Nazi-Aufmarsch auf Mehr >>

Grüne Seiten Ausgabe Juni 2015

02.07.2015 Die neue Ausgabe der Grünen Seiten ist online und kann hier heruntergeladen werden Mehr >>

Gesetzentwurf der Bundesregierung beschneidet Asylrecht massiv

01.07.2015 Grüne in der Region Hannover rufen zur Teilnahme an Demonstration am 3. Juli 2015 um 19:00 Uhr auf dem Weißekreuzplatz auf Mehr >>

Regionsgrüne begrüßen Beschluss der Regions-SPD gegen Datenspeicherung

18.06.2015 Mansmann: Gesetzentwurf stellt einen massiven und vollkommen unverhältnismäßigen Eingriff in die Bürgerrechte dar Mehr >>

Grüne überreichen Fairtrade-Beach-Volleybälle an Sportverein

11.06.2015 Markowis: „Gegen ausbeuterische Kinderarbeit und für faire Arbeitsbedingungen!“ Mehr >>

GRÜNE lassen Heizung ins Rathaus liefern – per Fahrradkurier!

29.05.2015 Drenske, Clausen-Muradian, Witte: „Verkehrsmittel rücksichtsvoll und situationsabhängig wählen!“ Mehr >>