Regionsgrüne wählen neuen Vorstand

25.02.2012 - Klawunde und Hagenah stimmen auf den Wechsel im Landtag ein

von links: Mustafa Akbulunt, Hinrich Burmeister, Korbinian, Deuchler, Rana Younes, Enno Hagenah, Doris Klawunde, Carolin Jaekel (nicht im Bild: Eleni Kyriazaki)

Am heutigen Samstag (25. Februar 2012) hat der Regionsverband von Bündnis 90/Die Grünen einen neuen Vorstand gewählt. Doris Klawunde (53), stellvertretende Regionspräsidentin, und Enno Hagenah (54), Mitglied des Landtags, bilden die neue grüne Doppelspitze. Neben Klawunde und Hagenah gehören dem Regionsvorstand der Schatzmeister Korbinian Deuchler (25) aus Hannover, die BeisitzerInnen Carolin Jaekel (26) Eleni Kyriazaki (38) aus Hannover, Rana Younes (19) aus Langenhagen, sowie Hinrich Burmeister (42) und Mustafa Akbulut (42) aus Hannover an.

Ein Jahr vor der Landtagswahl betont Doris Klawunde, Vorsitzende des Regionsverbands, die gute Ausgangsposition der Grünen: „Wir sind der größte grüne Regionsverband in Niedersachsen mit einem Mitgliederzuwachs von 30 Prozent seit 2010. Das sind hoch motivierte Neue, die wir mit ganzer Kraft unterstützen werden.“

„Die erste Aufgabe des neuen Vorstandes wird es sein, mit Rot/Grün in der Region zu zeigen, dass hier die richtige Alternative für die Gestaltungsmehrheit im Land zusammen arbeitet. Der grundlegende Politikwechsel zu Rot/Grün in Niedersachsen wird aber nur mit starken Grünen möglich, sonst droht Stillstand in einer großen Koalition", stellte der Vorsitzende Enno Hagenah klar.

Außerdem wählten die Grünen ihre Delegierten zur Landesdelegiertenkonferenz in Wolfsburg, die die Landesliste für die Landtagswahl 2012 wählt.

Themen:

Weitere Meldungen

Regionsgrüne prüfen Medizinstrategie 2020

GRÜNE Arbeitsgruppe eingerichtet Mehr

Jeder ist anders - Gegen Ausgrenzung an Schulen und anderswo

GRÜNE demonstrieren für Vielfalt statt Einfalt Mehr

GRÜNE Energiewende und Netzausbau

Der gleichzeitige Ausstieg aus der Atomenergie und den fossilen Energieträgern mit hohem CO2-Ausstoß ist ein Kernanliegen der GRÜNEN. Die Energiewende erfordert neben dem massiven Ausbau der erneuerbaren Energieerzeugung und drastischer Energieeinsparung auch einen erheblichen Ausbau unserer regionalen und überregionalen Stromnetze.
Mehr

Topmeldungen auf www.gruene-hannover.de

Regionsgrüne prüfen Medizinstrategie 2020

21.11.2014 GRÜNE Arbeitsgruppe eingerichtet Mehr >>

Jeder ist anders - Gegen Ausgrenzung an Schulen und anderswo

20.11.2014 GRÜNE demonstrieren für Vielfalt statt Einfalt Mehr >>

Stellenausschreibung der Regionsfraktion

14.11.2014 Eine Referentin/einen Referenten für die Fachbereiche Umwelt-, Klima-, Naturschutz und Naherholung u.a. Mehr >>

Claudia Roth

Anton Hofreiter und Claudia Roth unterstützen Protest gegen Hooligankundgebung in Hannover

14.11.2014 GRÜNE Hannover begrüßen Auftrittsverbot für die rechte Band Kategorie C Mehr >>

Hooligan-Aufmarsch Bedrohung für Hannover

03.11.2014 Leverenz: Gemeinsamer Protest formiert sich - gewalttätigen Rassisten darf nicht die Straße überlassen werden Mehr >>

GRÜNE Energiewende und Netzausbau

23.10.2014 Der gleichzeitige Ausstieg aus der Atomenergie und den fossilen Energieträgern mit hohem CO2-Ausstoß ist ein Kernanliegen der GRÜNEN. Die Energiewende erfordert neben dem massiven Ausbau der erneuerbaren Energieerzeugung und drastischer Energieeinsparung auch einen erheblichen Ausbau unserer regionalen und überregionalen Stromnetze. Mehr >>