Rot-Grün einigt sich auf Koalitionsvereinbarung

05.11.2011 - Verhandlungen erfolgreich abgeschlossen. Grüne Mitgliederversammlung am 12.11. muss Ergebnis noch bestätigen.

Christian Gailus, Matthias Miersch, Brigitte Deyda, Silke Gardlo, Walter Meinhold und Raoul Schmidt-Lamontain präsentieren die Verhandlungsergebnisse.

SPD und GRÜNE in der Region Hannover haben sich auf die Fortsetzung der erfolgreichen Zusammenarbeit in der Regionsversammlung für die nächsten fünf Jahre geeinigt. Die Schwerpunkte der Koalitionsvereinbarung wurden heute (5. November) vorgestellt. Die Unterzeichnung des Koalitionsvertrages hängt noch von der Zustimmung der Mitgliederversammlung des Grünen Regionsverbands am 12. November ab.

Diesen Herausforderungen stellen sich SPD und Grüne in den kommenden Jahren gemeinsam:- Reduzierung der Jugendarbeitslosigkeit auf "Null" - Ein Prozent des Haushaltsbudgets jährlich für energetische Sanierung - Verdopplung des Anteils regional erzeugter erneuerbarer Energien - Daseinsvorsorge als öffentliche Aufgabe sichern - Konsequente Konsolidierungspolitik, die die politische Gestaltungskraft sichert 

"Wir können mit dem Ergebnis sehr zufrieden sein," betonen Brigitte Deyda und Christian Gailus, Vorsitzende des Grünen Regionsverbands, "fast alle Forderungen unseres Grünen Wahlprogramms sind in der Vereinbarung enthalten."

Weitere Meldungen

GRÜNE Energiewende und Netzausbau

Der gleichzeitige Ausstieg aus der Atomenergie und den fossilen Energieträgern mit hohem CO2-Ausstoß ist ein Kernanliegen der GRÜNEN. Die Energiewende erfordert neben dem massiven Ausbau der erneuerbaren Energieerzeugung und drastischer Energieeinsparung auch einen erheblichen Ausbau unserer regionalen und überregionalen Stromnetze.
Mehr

Außenminister besorgt über Gewalt im Sudan

Patzke: Herr Steinmeier, lassen Sie Ihren Worten jetzt Taten folgen! Mehr

Topmeldungen auf www.gruene-hannover.de

GRÜNE Energiewende und Netzausbau

23.10.2014 Der gleichzeitige Ausstieg aus der Atomenergie und den fossilen Energieträgern mit hohem CO2-Ausstoß ist ein Kernanliegen der GRÜNEN. Die Energiewende erfordert neben dem massiven Ausbau der erneuerbaren Energieerzeugung und drastischer Energieeinsparung auch einen erheblichen Ausbau unserer regionalen und überregionalen Stromnetze. Mehr >>

Außenminister besorgt über Gewalt im Sudan

13.10.2014 Patzke: Herr Steinmeier, lassen Sie Ihren Worten jetzt Taten folgen! Mehr >>

GRÜNE rufen zur Teilnahme an europaweitem Aktionstag gegen TTIP auf

07.10.2014 JETZT ERST RECHT! TTIP UND CETA STOPPEN! Mehr >>

Plakat - Nazis, nein danke!

Entschlossen gegen Nazis - in Bad Nenndorf und anderswo!

30.07.2014 "Wir lassen uns die Provokationen der Nazis nicht gefallen." Mehr >>

AKW Grohnde – jetzt stilllegen Grüner Regionsverband unterstützt Demoaufruf

13.06.2014 Das AKW Grohnde ist ein Sicherheitsrisiko. Nach dem Totalschaden des Generators ist das Atomkraftwerk abgeschaltet und weitere Schäden an den Drosselkörpern, die den Kühlwasserstrom an Brennelementen regeln, wurden entdeckt. Mehr >>

Inklusives Radfahren - Montag, 16.06.2014, 17:00 Uhr; Treffpunkt: Kühnsstraße 18, Hannover- Kirchrode

12.06.2014 Blinde/Sehbehinderte und Grüne treten in einer gemeinsamen Fahrradfahr-Aktion im Rahmen des ´Stadtradelns´ vom Klimabündnis für den Klimaschutz in die Pedale Mehr >>