Grüne betrachten erste Ausschreibung über Einkaufsgemeinschaft für kommunale Verwaltungen als sicheren Beitrag zur Haushaltskonsolidisierung

16.05.2012 - Dette: „Wir sind uns sicher, dass die Kommunen gemeinsam bessere Preise erreichen können. “

Michael_Dette.jpg

„Wir haben im Rahmen von HSK VII beantragt, dass Hannover eine interkommunale Zusammenarbeit im Beschaffungswesen anstreben soll“, erinnert Michael Dette, organisationspolitischer Sprecher der Grünen Ratsfraktion.

„Es wird spannend zu sehen, welche Einsparungen über die Methode der Einkaufsgemeinschaft die Stadt machen wird“, so Dette weiter.

„Auch schön ist, dass diese Einsparungen rein auf eine Einkaufsmethode zurückgehen und für die Bürgerinnen und Bürger nur positive Auswirkungen im Bereich des hannoverschen Haushalts haben werden – es müssen keine städtischen Leistungen eingeschränkt werden“, führt Dette aus.

„Außerdem begrüßen wir es, dass bei der Bekanntmachung öffentlicher Aufträge mit größeren Auftragswerten ausdrücklich auf die Möglichkeit von BieterInnengemeinschaften hingewiesen wird: So können auch kleine und mittelständische Unternehmen sich mit Angeboten beteiligen“, ergänzt Michael Dette, „Das ist auch eine Vereinbarung im Rot-Grünen Koalitionsvertrag.“

Hintergrund: Der Organisations- und Personalausschuss behandelt auf seiner heutigen Sitzung (16.05.2012, 14 h) den Antrag der Verwaltung auf Ausschreibung eines PC-Rahmenvertrages für die LHH durch die Einkaufsgemeinschaft für kommunale Verwaltungen eG im Deutschen Städtetag.

Im Januar 2011 hat der Deutsche Städtetag eine Einkaufsgenossenschaft für den kommunalen Bedarf gegründet. Die Kernaufgabe dieser Einkaufsgemeinschaft besteht darin, Materialen rechtskonform und gemeinschaftlich zu beschaffen und durch die großen Bestellmargen günstigere Preise für die Mitglieder der Genossenschaft zu erzielen.

Weitere Meldungen

GRÜNE Energiewende und Netzausbau

Der gleichzeitige Ausstieg aus der Atomenergie und den fossilen Energieträgern mit hohem CO2-Ausstoß ist ein Kernanliegen der GRÜNEN. Die Energiewende erfordert neben dem massiven Ausbau der erneuerbaren Energieerzeugung und drastischer Energieeinsparung auch einen erheblichen Ausbau unserer regionalen und überregionalen Stromnetze.
Mehr

D-Linie: Neue Pläne zeigen die Verbesserungen am Steintor

Im heutigen Verkehrsausschuss werden die Pläne für den zweiten Bauabschnitt der D-Linie vorgestellt. Stefan Winter, verkehrspolitischer Sprecher der Grünen Regionsfraktion begrüßt dies: „Jetzt folgt ein weiterer wichtiger Schritt in der Planung!“ Mehr

Topmeldungen auf www.gruene-hannover.de

GRÜNE Energiewende und Netzausbau

23.10.2014 Der gleichzeitige Ausstieg aus der Atomenergie und den fossilen Energieträgern mit hohem CO2-Ausstoß ist ein Kernanliegen der GRÜNEN. Die Energiewende erfordert neben dem massiven Ausbau der erneuerbaren Energieerzeugung und drastischer Energieeinsparung auch einen erheblichen Ausbau unserer regionalen und überregionalen Stromnetze. Mehr >>

Außenminister besorgt über Gewalt im Sudan

13.10.2014 Patzke: Herr Steinmeier, lassen Sie Ihren Worten jetzt Taten folgen! Mehr >>

GRÜNE rufen zur Teilnahme an europaweitem Aktionstag gegen TTIP auf

07.10.2014 JETZT ERST RECHT! TTIP UND CETA STOPPEN! Mehr >>

Plakat - Nazis, nein danke!

Entschlossen gegen Nazis - in Bad Nenndorf und anderswo!

30.07.2014 "Wir lassen uns die Provokationen der Nazis nicht gefallen." Mehr >>

AKW Grohnde – jetzt stilllegen Grüner Regionsverband unterstützt Demoaufruf

13.06.2014 Das AKW Grohnde ist ein Sicherheitsrisiko. Nach dem Totalschaden des Generators ist das Atomkraftwerk abgeschaltet und weitere Schäden an den Drosselkörpern, die den Kühlwasserstrom an Brennelementen regeln, wurden entdeckt. Mehr >>

Inklusives Radfahren - Montag, 16.06.2014, 17:00 Uhr; Treffpunkt: Kühnsstraße 18, Hannover- Kirchrode

12.06.2014 Blinde/Sehbehinderte und Grüne treten in einer gemeinsamen Fahrradfahr-Aktion im Rahmen des ´Stadtradelns´ vom Klimabündnis für den Klimaschutz in die Pedale Mehr >>