Regions-Grüne wollen Fahrplan ausweiten

21.03.2012 - Die Grünen starten mit einer Anfrage in die diesjährige Diskussion um den neuen Fahrplan ab Dezember 2012.

Hannover Bus by Kossy@FINEDAYS

In der heutigen Sondersitzung des Verkehrsausschusses stellt die Regionsverwaltung ihre Ideen zu den Fahrplanänderungen vor. Meike Schümer, die verkehrspolitische Sprecherin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN spricht sich für eine Ausweitung des Angebots aus: „Wir wollen, dass mehr Menschen Busse und Bahnen nutzen – dann müssen wir auch mehr Nahverkehrsverbindungen anbieten!“

Mit dem Verkehrsentwicklungsplans pro Klima hat die Regionsversammlung beschlossen, die CO2-Emissionen im Personenverkehr um 40% bis zum Jahr 2020 gegenüber dem Basisjahr 1990 zu reduzieren. Je mehr Menschen auf den Nahverkehr umsteigen, umso weniger wird das Klima belastet.

„Schon heute hinkt auf einzelnen Strecken das Angebot der Nachfrage hinterher!“, betont Schümer. Um den Busverkehr attraktiver zu machen, könnten Busse auch sonntags stündlich fahren oder die Sprinterlinien 300, 500 und 700 analog zum Takt der Stadtbahnen bedient werden. Im Stadtbahnverkehr ist für die Grünen denkbar, den 10-Minutentakt werktags in die Abendstunden auszudehnen. „Immer mehr Menschen wollen auch noch am Abend den Nahverkehr nutzen – wir wollen das passende Angebot liefern“, begründet Schümer die Anfrage, die insgesamt 12 Fragen zu den neuen Fahrplanmaßnahmen umfasst.

Mit dem neuen Verkehrsvertrag für die S-Bahn Hannover, der am Freitag vom Regionspräsidenten unterzeichnet wird und ab Dezember in Kraft tritt, konnte die Region einen günstigeren Preis erzielen. Dadurch spart die Region Hannover nun jährlich 10 Millionen Euro. Im Koalitionsprogramm hat sich Rot-Grün bereits geeinigt die Ausschreibungsgewinne „für den Ausbau des Nahverkehrs zu reinvestieren“.

Gremien:

Themen:

Weitere Meldungen

Kurz und Grün

Weihnachtsgruß Mehr

GRÜNE SEITEN Dezember 2014

Die neue Ausgabe der Grünen Seiten ist online und kann hier heruntergeladen werden Mehr

Rot-Grün begrüßt Landesvorstoß zur besseren Gesundheitsversorgung von Flüchtlingen und Menschen ohne Papiere

Der migrationspolitische Sprecher Lars Kelich (SPD) und die migrationspolitische Sprecherin Freya Markowis (Bündnis 90/Die Grünen) sind sich einig: „Die Einführung einer Gesundheitskarte ist längst überfällig! Die bisherige Zwischenschaltung des Sozialamtes verschwendet wertvolle Zeit und schränkt die Leistungsberechtigten in ihrer Autonomie ein.“ Mehr

Topmeldungen auf www.gruene-hannover.de

GRÜNE SEITEN Dezember 2014

19.12.2014 Die neue Ausgabe der Grünen Seiten ist online und kann hier heruntergeladen werden Mehr >>

GRÜNE stimmen der Medizinstrategie 2020 mit Änderungen zu

14.12.2014 Auf der Sonder-Mitgliederversammlung der Regionsgrünen, stimmten die Mitglieder nach ausführlicher Diskussion der „Medizinstrategie 2020“ mit den zuvor mit der SPD geeinigten Änderungen zu. Mehr >>

Spatenstich für die Ortsumgehung Hemmingen kein Grund zum Feiern

08.12.2014 Zum heute (Montag) erfolgten Spatenstich der B3 Ortsumgehung Hemmingen äußern sich Maaret Westphely, Landtagsabgeordnete der GRÜNEN aus Hannover und Frauke Patzke Vorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Regionsverband Hannover. Mehr >>

Regionsgrüne prüfen Medizinstrategie 2020

21.11.2014 GRÜNE Arbeitsgruppe eingerichtet Mehr >>

Jeder ist anders - Gegen Ausgrenzung an Schulen und anderswo

20.11.2014 GRÜNE demonstrieren für Vielfalt statt Einfalt Mehr >>

Stellenausschreibung der Regionsfraktion

14.11.2014 Eine Referentin/einen Referenten für die Fachbereiche Umwelt-, Klima-, Naturschutz und Naherholung u.a. Mehr >>