Rot-Grüne PM: „Eine gute Lösung für die Eintrittspreise in die Herrenhäuser Gärten“

16.03.2012 -

Oliver Kluck

Gemeinsam bringen Bündnis 90/Die Grünen und die SPD am heutigen Freitag ihren Änderungsantrag zu den Eintrittspreisregelungen nach Eröffnung des Museums im Schloss Herrenhausen in den Kulturausschuss ein. „Wir haben bei unseren Beratungen darauf geachtet, dass der Besuch der Gärten auch für HannoveranerInnen weiterhin attraktiv bleibt“, sagt die kulturpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion, Belgin Zaman. „Neben der beliebten Jahreskarte für EinzelbesucherInnen und der Einzelkarte für den Berggarten, wird es auch eine Familienjahreskarte geben.“ Dem kulturpolitischen Sprecher von Bündnis 90/Die Grünen, Oliver Kluck, ist dabei wichtig, dass der Begriff ‚Familie’ etwas weiter gefasst wird: „Zum einen können auch Großeltern mit ihren Enkeln eine Jahreskarte erwerben, zum anderen gibt es auch Karten für einen Erwachsenen und alle Kinder – also ideal für Alleinerziehende.“ Belgin Zaman ergänzt, dass die Idee, ein Tagesticket nur für Hannoveraner einzuführen, aus rechtlichen Gründen nicht umsetzbar gewesen sei. Kluck und Zaman sind sich sicher: „Gemeinsam haben wir eine gute Lösung für die Eintrittspreise in die Herrenhäuser Gärten gefunden.“

Für Nachfragen:

Belgin Zaman, stv. Fraktionsvorsitzende und kulturpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion Hannover

Oliver Kluck, kulturpolitischer Sprecher Ratsfraktion Bündnis 90 / Die Grünen der Landeshauptstadt

Themen:

Weitere Meldungen

Rot-Grün: „Verantwortungsvolle, sozial ausgewogene Haushaltspolitik“

SPD und Bündnis 90/Die Grünen verständigen sich über den Haushalt 2015 Mehr

Laatzener Grüne testen die Fahrradfreundlichkeit der Stadt

Bei ihrer Tour besuchten die RadlerInnen auch den Marktstraßenkreisel Radtour am 25.10. führte zu Problemstellen für RadfahrerInnen Mehr

GRÜNE Energiewende und Netzausbau

Der gleichzeitige Ausstieg aus der Atomenergie und den fossilen Energieträgern mit hohem CO2-Ausstoß ist ein Kernanliegen der GRÜNEN. Die Energiewende erfordert neben dem massiven Ausbau der erneuerbaren Energieerzeugung und drastischer Energieeinsparung auch einen erheblichen Ausbau unserer regionalen und überregionalen Stromnetze.
Mehr

Topmeldungen auf www.gruene-hannover.de

GRÜNE Energiewende und Netzausbau

23.10.2014 Der gleichzeitige Ausstieg aus der Atomenergie und den fossilen Energieträgern mit hohem CO2-Ausstoß ist ein Kernanliegen der GRÜNEN. Die Energiewende erfordert neben dem massiven Ausbau der erneuerbaren Energieerzeugung und drastischer Energieeinsparung auch einen erheblichen Ausbau unserer regionalen und überregionalen Stromnetze. Mehr >>

Außenminister besorgt über Gewalt im Sudan

13.10.2014 Patzke: Herr Steinmeier, lassen Sie Ihren Worten jetzt Taten folgen! Mehr >>

GRÜNE rufen zur Teilnahme an europaweitem Aktionstag gegen TTIP auf

07.10.2014 JETZT ERST RECHT! TTIP UND CETA STOPPEN! Mehr >>

Plakat - Nazis, nein danke!

Entschlossen gegen Nazis - in Bad Nenndorf und anderswo!

30.07.2014 "Wir lassen uns die Provokationen der Nazis nicht gefallen." Mehr >>

AKW Grohnde – jetzt stilllegen Grüner Regionsverband unterstützt Demoaufruf

13.06.2014 Das AKW Grohnde ist ein Sicherheitsrisiko. Nach dem Totalschaden des Generators ist das Atomkraftwerk abgeschaltet und weitere Schäden an den Drosselkörpern, die den Kühlwasserstrom an Brennelementen regeln, wurden entdeckt. Mehr >>

Inklusives Radfahren - Montag, 16.06.2014, 17:00 Uhr; Treffpunkt: Kühnsstraße 18, Hannover- Kirchrode

12.06.2014 Blinde/Sehbehinderte und Grüne treten in einer gemeinsamen Fahrradfahr-Aktion im Rahmen des ´Stadtradelns´ vom Klimabündnis für den Klimaschutz in die Pedale Mehr >>