Punks sind Teil der Stadtgesellschaft

07.02.2012 - Kämpfe: Die BewohnerInnen des Bauwagenplatzes müssen aktiv in alle weiteren Planungen eingebunden werden

CC BY-NC-SA 2.0, flickr.com, cycloctopus

In der Diskussion um die Umsiedlung der BewohnerInnen des Wagenplatzes in Hainholz, wurden die dort lebenden Punks dargestellt als seien sie ein Ärgernis, ihre Anwesenheit schlicht nirgends erwünscht. "Es ist unglaublich, wie in den vergangenen Tagen über die BewohnerInnen des Wagenplatzes gesprochen wurde", so Friederike Kämpfe, Vorsitzende des Stadtverbands Hannover. Wiederholt wurden die BewohnerInnen des Wagenplatzes in der öffentlichen Diskussion als dreckig, laut oder müllverursachend verunglimpft, ohne dass dies in irgendeiner Form kommentiert worden wäre. "Als Teil unserer vielfältigen Stadtgesellschaft müssen die Punks dringend in Entscheidungsprozesse eingebunden werden, besonders dann, wenn sie selbst betroffen sind", so Kämpfe weiter.

Weitere Meldungen

OV Isernhagen wählt neuen Vorstand

Mitglieder verabschieden außerdem neues Programm Mehr

Erstes "Stadtgespräch" wurde ein Erfolg

Regina Asendorf erklärt das Thema TTIP Knapp 20 Personen haben sich am 25. Januar im Café Marie im Stadthaus eingefunden, um über die in Verhandlung befindlichen Abkommen TTIP und CETA zu diskutieren. Das Fazit der Diskussionsrunde könnte wohl lauten: In Ermangelung eines transparenten Verfahrens ist die Forderung nach einem Abbruch der Verhandlungen berechtigt, und neu beginnen müssten sie auch nicht unbedingt. Mehr

Topmeldungen auf www.gruene-hannover.de

Aufruf zur Teilnahme an Bunt statt Braun - Demonstration

25.01.2016 Für unser Barsinghausen: weltoffen, mitfühlend und hilfsbereit Mehr >>

Geschenkpäckchen für Flüchtlinge. Grüne übergeben 60 Weihnachtsgeschenke in Notunterkunft

18.12.2015 Grüne aus der Region Hannover überreichten heute (Freitag, den 18.12.) rund 60 Päckchen an Flüchtlinge aus Ghana und Osteuropa in der Notunterkunft Alte Peiner Herrstraße in Hannover. Mit dabei war auch der hannoversche Landtagsabgeordnete Belit Onay. Mehr >>

Wirtschaftlich solide, wohnortnah und nachhaltig: Die zukunftsfähige Lösung für beide Krankenhausstandorte im Nordosten der Region

14.12.2015 Nach übereinstimmender Auffassung der Fraktionen von SPD und Grünen in der Regionsversammlung ist es möglich, die Zukunftsfähigkeit beider Klinikstandorte im Nordosten der Region Hannover (Großburgwedel und Lehrte) zu sichern! Mehr >>

Ein Geschenkpäckchen für Flüchtlinge in der Region Hannover

04.12.2015 Jetzt mitmachen und Freude bereiten! Mehr >>

Konsequent gegen rechtspopulistische Hetze auf dem Rücken Not leidender Menschen

26.11.2015 Stadt- und Regionsverband rufen zu breiten Protesten gegen den AfD-Parteitag im HCC auf Mehr >>

Foto: Eric Marquardt

Geflüchtete Frauen und Mädchen vor Gewalt schützen

24.11.2015 Witte: Geflüchtete Frauen sind überdurchschnittlich häufig von Gewalt betroffen Mehr >>