Petition an den Niedersächsischen Landtag gegen Asbest-Transporte

07.03.2012 - Aktualisierte Meldung vom 29.12.11

Stopp Asbest.jpg

Aktuell, jetzt verifizierbare Online-Möglichkeit: openpetition.de/petition/online/keine-asbesttransporte-aus-wunstorf-luthe

Wer sich beteiligen möchte, kann die angehängte pdf-Datei ausdrucken, vollständigen Namen und Anschrift leserlich ausfüllen und unterschreiben und an
Siegfried Lemke, Glockenheide 21,
30916 Isernhagen
senden. Die Petition wird inzwischen vom Umweltschutzverein und den Grünen aus Isernhagen offiziell unterstützt!

Gescannte Unterschriften-Blätter möglichst umgehend, an petition@gruene-isernhagen.de übersenden, damit sie schon vorher als Ankündigung(1)dienen können.

Einfacher ist inzwischen das obige Online-Verfahren, das es auch erlaubt, die dort vorgehaltenen Unterschriftenlisten hochzuladen und zu zählen!



Bitte werben Sie für diese Petition. Petitionen haben nur dann Aussicht auf Erfolg, wenn eine breite Unterstützung erfolgt.
Vielen Dank. Die zugehörigen Links, kann man auch im pdf-Dokument anklicken. Falls doch nicht: Zeilen herauskopieren und in einen Browser einfügen! Den NDR-Bericht kann man auch hier ansehen!
Aktualisierung: Wie mir die Landtagsverwaltung mitteilt, trägt die Petitition (Eingabe) die Nummer 02702/09/16 und damit wird sich der Ausschuss für Umwelt und Klimaschutz befassen. Der Vorsitzende ist Stefan Wenzel (Grüne). In einer Hintergrundinformation gab er zu erkennen, dass unsere Petition für das gemeinsame Ziel, dass die Altlast vor Ort saniert wird und keine Asbesttransporte stattfinden sollen, hilfreich sein kann. In der letzten Sitzung wurde die Petition neben einem Antrag der Linken mitbehandelt. Im Mittelpunkt standen aber die Stellungnahmen der Landes-Regierung und der Region.Darüber berichtet die HAZ
Die Stellungnahme des Regions-Dezernenten Prof. Priebs kann als Powerpoint-Vortrag im Anhang nachgelesen werden.
(1)Meine Idee ist, Kopien aller Unterschriftslisten vorher zu übersenden und die Originale später öffentlichkeitswirksam zu übergeben. Die nächste Sitzung ist am 12.03.2012, aber dabei soll nach meinen Informationen das Thema nicht behandelt werden. Die Blätter werden laufend übersandt und dem Ausschuss zur Kenntnis gegeben, noch stammt die Mehrheit aus Schleswig-Holstein Hinweis: Das bisherige Online-Verfahren auf petitiononline bringt leider nichts, weil die Landtagsverwaltung zur rechtswirksamen Unterstützung Adresse und Unterschrift benötigt.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Neues Online-Verfahren s. oben unter aktuell!

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Weitere Online-Möglichkeit: Appell beim BUND MV unterzeichnen.

Weitere Meldungen

Südlink durch Seelze?

Nach jetzigem Kenntnisstand aus vielen Gründen nicht sinnvoll! Mehr

Schwerpunkte von SPD und Bündnis 90/Die Grünen zum Haushalt 2015 im Bereich Internationales

Die rot-grüne Ratskoalition setzt ihren Schwerpunkt in diesem Jahr auf die Förderung ehrenamtlicher Strukturen von MigrantInnen und der Gesundheitsversorgung von Menschen ohne Krankenversicherung. Mehr

Topmeldungen auf www.gruene-hannover.de

Regionsgrüne prüfen Medizinstrategie 2020

21.11.2014 GRÜNE Arbeitsgruppe eingerichtet Mehr >>

Jeder ist anders - Gegen Ausgrenzung an Schulen und anderswo

20.11.2014 GRÜNE demonstrieren für Vielfalt statt Einfalt Mehr >>

Stellenausschreibung der Regionsfraktion

14.11.2014 Eine Referentin/einen Referenten für die Fachbereiche Umwelt-, Klima-, Naturschutz und Naherholung u.a. Mehr >>

Claudia Roth

Anton Hofreiter und Claudia Roth unterstützen Protest gegen Hooligankundgebung in Hannover

14.11.2014 GRÜNE Hannover begrüßen Auftrittsverbot für die rechte Band Kategorie C Mehr >>

Hooligan-Aufmarsch Bedrohung für Hannover

03.11.2014 Leverenz: Gemeinsamer Protest formiert sich - gewalttätigen Rassisten darf nicht die Straße überlassen werden Mehr >>

GRÜNE Energiewende und Netzausbau

23.10.2014 Der gleichzeitige Ausstieg aus der Atomenergie und den fossilen Energieträgern mit hohem CO2-Ausstoß ist ein Kernanliegen der GRÜNEN. Die Energiewende erfordert neben dem massiven Ausbau der erneuerbaren Energieerzeugung und drastischer Energieeinsparung auch einen erheblichen Ausbau unserer regionalen und überregionalen Stromnetze. Mehr >>