Toni Hofreiter kommt: Wie gelingt die Wende in der Verkehrspolitik?

öffentlich
18. August 2017 - 19:00

anton_hofreiter_c_tibor-bozi.jpg

Anton Hofreiter
Dr. Anton Hofreiter. Foto: © Tibor Bozi
Dr. Anton Hofreiter. Foto: © Tibor Bozi

Im Zuge der Aufdeckung der Manipulation von Abgaswerten bei Fahrzeugen von VW und weiteren Herstellern und der neuesten Kartellvorwürfe wird deutlich, dass die Autoindustrie und die Bundesregierung eine Kehrtwende in der Verkehrspolitik hinlegen müssen.

Daneben werden die Stickoxidwerte in den Städten, ausgelöst durch die hohe Anzahl von Dieselautos, ein immer größeres Problem. Die Anzahl der Menschen, die an Asthma und akuten Atemwegserkrankungen leiden, steigt. Der Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt stellt sich als Schutzpatron der Hersteller heraus und zeigt bisher keinen Willen zur Aufklärung. Was bedeutet eine konsequente Verkehrswende für den Automobilstandort Deutschland? Die GRÜNEN setzen sich im Bundestagswahlkampf für ein Ende der Neuzulassung von Autos mit Verbrennungsmotoren ab 2030 ein. Wie ist dieses Ziel umsetzbar?

Es diskutieren:

Dr. Anton Hofreiter ist Vorsitzender der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im 18. Deutschen Bundestag. Hofreiter war von 2011 - 2013 Vorsitzender des Ausschusses für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung.

Sven Kindler ist Mitglied des Deutschen Bundestag für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Mitglied im Haushaltsausschuss und Berichterstatter für den Verkehrsetat.

Ein Vertreter des Vorstands der Volkswagen AG war angefragt. Die Teilnahme wurde jedoch abgesagt.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Der Eintritt ist frei.

ver.di Höfe, Goseriede 10, 30159 Hannover