Demo: Unser Hannover - Bunt und Solidarisch: Hannover setzt starkes Zeichen für eine tolerante und offene Gesellschaft

  • Veröffentlicht am: 4. Dezember 2017 - 13:15
© Grüne, Foto: Cuma Yagmur

Anlässlich des Parteitages der AfD in Hannover am 2.12.17 demonstrierte ein breites Bündnis aus Gewerkschaften, Parteien, Kirchenverbänden und weiteren Organisationen für eine tolerante und offene Gesellschaft. Laut Angaben der Veranstalter nahmen bis zu 9.500 Menschen an den Protesten teil.

Vor diesem Hintergrund teilen Gisela Witte und Richard Heise, Sprecher*innen des Stadtverbandes mit:

„Hannover hat ein starkes Zeichen für eine tolerante und offene Gesellschaft gesetzt. Wir sind beeindruckt davon, dass auch bei niedrigen Temperaturen etwa 9.500 Menschen auf die Straße gingen, um bunt und kreativ ihre Meinung kund zu tun. Der Demonstrationszug bestand aus Menschen aller Altersgruppen und verhielt sich absolut friedlich. Wir sehen dies als ein positives Zeichen für eine lebhafte und solidarische Zivilgesellschaft in unserer Stadt. Leider kam es am Vormittag in der Nähe des HCC zu einer gewaltsamen Auflösung von Sitzblockaden, auch unter Einsatz von Wasserwerfern durch die Polizei. Wir halten dieses Vorgehen für überzogen. Als unverhältnismäßig bewerten wir auch die Begleitung des friedlichen Demonstrationszuges durch eine massive Anzahl von Einsatzkräften. Uns geht es diesbezüglich nicht um eine pauschale Diffamierung der Einsatzkräfte, sondern um eine Kritik an der Einsatzplanung, für die die Politik auf Landesebene verantwortlich zu machen ist. Aufgrund der politischen Präsenz der AfD in den Parlamenten werden wir auch in den kommenden Jahren zivilgesellschaftliches Engagement in Hannover benötigen. Wir fordern daher mehr politische Unterstützung für den Einsatz gegen rechtspopulistisches Gedankengut.“