Mehr Lüften

21.07.2005 -

Grüne fordern Messungen der Luftqualität in Schulklassen Dette: "Wenn die Berliner in ihren Schulen ´dicke Luft´ gemessen haben, sollten wir unsere Klassenräume auch überprüfen!"

"Vor dem Hintergrund der gesundheitlichen Risiken und der besonderen Schutzbedürftigkeit von Kindern regen wir an, in den öffentlichen Schulen Hannovers die Kohlendioxid- und Feinstaubgehalte der Luft zu messen!", schreibt Michael Dette, umweltpolitischer Sprecher der Grünen Ratsfraktion, in einem Brief an den Wirtschafts- und Umweltdezernenten Mönninghoff. "Analog zu Schulen dürfte das auch für öffentliche Kindergärten sinnvoll sein!", so Dette.

Hintergrund:

Dem Landesamt für Arbeitsschutz, Gesundheitsschutz und technische Sicherheit Berlin liegen besorgniserregende Messergebnisse zur Lufthygiene in Berliner Schulen vor. Danach zeigen die Konzentrationen von Kohlendioxid und Feinstaub einen fast durchweg mangelhaften Zustand. Bezüglich Kohlendioxid werden in aller Regel nicht die Anforderungen der Arbeitsstättenverordnung und auch nicht die Empfehlungen des Umweltbundesamtes erfüllt. Bezüglich Feinstaub werden bei 90 bis 100 % der Innenraummessungen die seit Januar 2005 für Außenluft geltenden Grenzwerte überschritten (EU-Luftqualitätsrahmenrichtlinie). Dabei zeigt sich eine zahlenmäßige Dominanz der sehr feinen und besonders gesundheitsschädlichen Partikel (kleiner 1,0 µm). Für Berliner Schulen empfiehlt das genannte Landesamt Lüftungspläne (u. a. Stoßlüften vor und nach dem Unterricht sowie in jeder Pause) und Reinigungspläne (kein Fegen, sondern tägliche Feuchtreinigung oder Saugverfahren mit Abluftfilterung).

Themen:

Weitere Meldungen

Grüne stellen Eilantrag auf Erstattung der Kita-Gebühren

Isernhägener Eltern sollen nicht alleinige Leidtragende des Streiks sein Mehr

Grüne: Betroffene von Polizeigewalt in Hannover können sich an Beschwerdestelle wenden

In den letzten Jahren gab es gegen Beamte der Herschelwache mehrfach Vorwürfe wegen überzogener Gewaltanwendung im Dienst. Die Grünen weisen darauf hin, dass sich Betroffene bei der Beschwerdestelle im Nds. Innenministerium melden können. Mehr

DÖHREN`S "ERSTER PLATZ" ERHÄLT WIEDER SEINE PLATTEN-PFLASTERUNG

VERWALTUNG BEGINNT, "ASPHALTPFÜTZEN" AM FIEDELER PLATZ ZU ENTFERNEN Mehr

Topmeldungen auf www.gruene-hannover.de

Unsere Lieblingsstellung: Gleichstellung

21.05.2015 Grüne nehmen gemeinsam mit Claudia Roth an Christopher Street Day am Pfingstsamstag in Hannover teil Mehr >>

"Wir brauchen eine europäische Initiative zur Seenotrettung und legale Einreisemöglichkeiten für Flüchtlinge"

20.04.2015 Grüne in der Region Hannover rufen zur Teilnahme an Demonstration am 21.04.2015 um 17:00 Uhr auf dem Ernst-August-Platz auf Mehr >>

Kundgebung mit Reinhard Bütikofer am globalen Aktionstag gegen TTIP & Co.

16.04.2015 GRÜNE protestieren gegen Freihandelsabkommen TTIP Mehr >>

Quo Vadis Kleingärten?

Quo Vadis Kleingärten?

13.04.2015 Diskussionsveranstaltung der Ratsfraktion zur Zukunft der Kleingärten am 22.04. ab 18:00h im Kulturhaus Hainholz Mehr >>

Regions-Grüne wählen neuen Vorsitzenden

15.03.2015 Frauke Patzke und Urs Mansmann führen künftig den Regionsverband Mehr >>

Grüner Zukunftstag

05.03.2015 Beim „Grünen Zukunftstag“ lernen Schülerinnen und Schüler einen Tag lang die Grünen kennen. Sie bekommen Einblicke in die Parteiarbeit in Stadt und Region sowie in grüne Politik im Rat und in der Regionsversammlung. Mehr >>