Rot-Grüne PM: Schwerpunkte von SPD und Bündnis 90/Die Grünen im Bereich Gleichstellung zum Haushalt 2012

23.01.2012 - Gegen Gewalt gegen Frauen – das ist der Schwerpunkt von SPD und Bündnis 90/Die Grünen bei den Haushaltsbeschlüssen im Bereich Gleichstellung.

Die gleichstellungspolitischen Sprecherinnen Regina Fischer (SPD) und Sabine Nolte-Vogt (Bündnis 90/Die Grünen): „Häusliche Gewalt ist nicht auf bestimmte Gruppen oder gesellschaftliche Schichten begrenzt. Die Belegungszahlen der Frauenhäuser und der Anstieg des Beratungsbedarfs in den Fachberatungsstellen signalisieren die Notwendigkeit eines gemeinsamen gesellschaftlichen Engagements.“ Da mehr Fälle von sexueller Gewalt angezeigt werden, suchen immer mehr Menschen die Hilfe der im „Hannoversches Interventionsprogramm gegen Männergewalt in der Familie (HAIP)“ organisierten Beratungsstellen. Sowohl die Bestärkungsstelle, die Frauen und Mädchen Beratung und Unterstützung anbietet, als auch kargah e.V./SUANA, die insbesondere von Männergewalt betroffenen Migrantinnen Hilfe anbieten, erhalten zusätzliche finanzielle Unterstützung. „Diese Beratungsstellen können so ihre Wartelisten reduzieren und mit mehr Personal zeitnah beraten“, sagt Sabine Nolte-Vogt.

An Männer, die Opfer sexueller Gewalt wurden, richtet sich ein Beratungsangebot des Männerbüros. Die schwer traumatisierten und verletzten Männer haben oft als Kinder oder Jugendliche institutionellen Missbrauch erlebt. „Die finanzielle Unterstützung soll dabei helfen, ein Netzwerk aufzubauen, über das die Berater des Männerbüros zwischen ihren Klienten und anderen Institutionen vermitteln können“, sagt Regina Fischer. „Dadurch haben die von sexueller Gewalt betroffenen Männer nur einen einzigen Ansprechpartner. Das ist wichtig, da sie oft langfristig nicht in der Lage sind, Vertrauen in Institutionen zu fassen.“

Die rot-grünen Haushaltsanträge für den Gleichstellungsbereich im Überblick:

· + 9.160 € Bestärkungsstelle

· + 20.340 € kargah e.V./SUANA

· + 7.500 € Männerbüro

· + 5.800 € Beratungsstelle Osterstraße

Für Rückfragen stehen Ihnen zur Verfügung:

Regina Fischer, 0163/ 60 44 159 Sabine Nolte-Vogt, 0163/77 59 679

Weitere Informationen:

Christine Kastning, Fraktionsvorsitzende der SPD-Ratsfraktion Hannover Friedrichswall 15, 30159 Hannover Fon: 0511-168-44164 * Fax: 0511-168-43624 * Christine.Kastning@Hannover-Rat.de

Lothar Schlieckau, Fraktionsvorsitzender der Ratsfraktion Bündnis 90 / Die Grünen der Landeshauptstadt Hannover, Senior-Blumenberg-Gang 1, 30159 Hannover Fon: 0511-168-45433 * Fax: 0511-168-42432 * Lothar.Schlieckau@Hannover-Rat.de

Weitere Meldungen

Hannover ist eine offene Stadt

Markowis: In der Innenstadt ist für alle Platz! Mehr

Grünen Zukunftstag

Beim „Grünen Zukunftstag“ lernen Schülerinnen und Schüler einen Tag lang die Grünen kennen. Sie bekommen Einblicke in die Parteiarbeit in Stadt und Region sowie in grüne Politik im Rat und in der Regionsversammlung. Mehr

Grüne fordern bessere Bedingungen fürs Autoteilen in Laatzen

Teilauto mit Chipkarte öffnen Laatzen droht der Verlust des letzten stadtmobil-Wagens Mehr

Topmeldungen auf www.gruene-hannover.de

Grünen Zukunftstag

05.03.2015 Beim „Grünen Zukunftstag“ lernen Schülerinnen und Schüler einen Tag lang die Grünen kennen. Sie bekommen Einblicke in die Parteiarbeit in Stadt und Region sowie in grüne Politik im Rat und in der Regionsversammlung. Mehr >>

Zukunft der Stadtwerke im Zuge der Energiewende

26.02.2015 Veranstaltung der Grünen Ratsfraktion Hannover mit Prof. Dr. Claudia Kemfert und weiteren Gästen am 20. März, 14:00 - 17:30 h im Neuen Rathaus, Gobelinsaal Mehr >>

Stellenangebot

05.02.2015 MitarbeiterIn - Betreuung der GRÜNEN Stadtteilgruppen in Hannover Mehr >>

Kein HAGIDA in Hannover!

09.01.2015 Für eine solidarische und gerechte Gesellschaft - Gemeinsam gegen Ausgrenzung und Rassismus Mehr >>

GRÜNE SEITEN Dezember 2014

19.12.2014 Die neue Ausgabe der Grünen Seiten ist online und kann hier heruntergeladen werden Mehr >>

GRÜNE stimmen der Medizinstrategie 2020 mit Änderungen zu

14.12.2014 Auf der Sonder-Mitgliederversammlung der Regionsgrünen, stimmten die Mitglieder nach ausführlicher Diskussion der „Medizinstrategie 2020“ mit den zuvor mit der SPD geeinigten Änderungen zu. Mehr >>